Anteil von Frauen und Männern in nichtakademischen Ausbildungen zu medizinischen Gesundheitsberufen

Der Datensatz enthält den prozentualen Anteil von Frauen beziehungsweise Männern an allen Personen, die sich in einer nichtakademischen Ausbildung zu einem medizinischen Gesundheitsberuf befinden.

Nichtakademische medizinische Gesundheitsberufe sind Berufe im Gesundheitswesen, die neben der ärztlichen Tätigkeit an Gesundheitsförderung, medizinischer Therapie und Rehabilitation beteiligt sind. Die Ausbildung in diesen Berufen erfolgt überwiegend in schulischer Form. Nach der von der Bundesagentur für Arbeit entwickelten Klassifizierung der Berufe 2010 (KldB 2010) sind das Berufe der Berufsgruppen 811 (Arzt- und Praxishilfe, ohne 8114 (tiermedizinische Fachangestellte)), 812 (medizinisches Laboratorium, ohne 8124 (medizinisch-technische Berufe in der Veterinärmedizin)), 813 (Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst und Geburtshilfe) und 817 (nichtärztliche Therapie und Heilkunde). Seit 2015/2016 werden auch Ausbildungsberufe der Berufsgruppe 818 (Pharmazie) erfasst.